Geld & Be­ziehungen

Über Geld spricht man/frau/mensch nicht? Doch!

Denn: Geld und Beziehungen sind eng miteinander verbunden. Es kann Beziehungen belasten. Unser Motto lautet daher: Wer sich liebt, spricht über Geld – für einen verantwortungsvollen Umgang mit den gemeinsamen Finanzen.

Zusammen­gefasst:

Offene Kommunikation als Schlüssel

Geldthemen dürfen in Beziehungen kein Tabuthema sein. Es ist wichtig, über Geld zu sprechen und finanzielle Entscheidungen gemeinsam und überlegt zu treffen, um Missverständnisse zu vermeiden.

Fair Aufteilen – aber wie?

Gemeinsame Ausgaben in Beziehungen sollten gerecht aufgeteilt werden. Die Aufteilung sollte der Lebenssituation aller beteiligten Personen entsprechen. Wir haben einen Vorschlag für faire Aufteilung der gemeinsamen Ausgaben.

Passendes Kontomodell finden

In Beziehungen gibt es unterschiedliche Möglichkeiten der Kontoführung. Eine Entscheidung für ein Modell sollte gut besprochen und gemeinsam getroffen werden.

Geld und Partnerschaft

Laut Umfragen zählt Geld zu den größten Spannungsfeldern in einer Beziehung. Zwei Personen, die jeweils ihren individuellen Charakter und ihre Wertehaltungen einbringen. Daher lohnt es sich Fragen rund um dieses Thema bereits so früh wie möglich zu klären, um das finanziell gesunde Zusammenleben zu fördern.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Video abspielen

Verschiedene Kontomodelle

Jede Person führt das eigene Konto weiter. Gemeinsame Ausgaben werden geteilt – es wird individuell entschieden, wer für welche Ausgaben zuständig ist.

Vorteile:

  • finanzielle Unabhängigkeit
  • frei verfügbares eigenes Einkommen

Nachteile:

  • kein Überblick über Zahlung gemeinsamer Kosten
  • mühsame Aufteilung der gemeinsamen Kosten nötig

Auf ein gemeinsames Konto kommt das gesamte Einkommen, sämtliche Kosten werden von diesem Konto bezahlt. Das gesamte Geld wird als „gemeinsames Geld“ betrachtet.

Vorteile:

  • einfache Handhabung
  • jede*r weiß über alle Ausgaben Bescheid

Nachteile:

  • kein festgelegtes Budget für die beteiligten Partner*innen – Konfliktthema

Jede Person behält das eigene Konto, es wird ein gemeinsames 3. Konto eröffnet.
In dieser Variante kommen die kompletten Einnahmen der Partner*innen auf das gemeinsame Konto. Davon werden alle gemeinsamen Kosten bezahlt. Das übrige Geld wird fair aufgeteilt und auf die Konten der jeweiligen Partner*innen überwiesen.

Vorteile:

  • gemeinsame Zahlung aller Kosten
  • jede*r weiß über alle Ausgaben Bescheid
  • Eigenständigkeit bleibt erhalten

Nachteile:

  • Handhabung von zwei Konten im Alltag nötig
  • regelmäßige Aufteilungsrechnung nötig

Auch hier wird ein gemeinsames, 3. Konto eröffnet. In dieser Variante kommen die Einnahmen der jeweiligen Person aber auf ihr eigenes Konto. Jede Person überweist einen festgelegten Betrag zur Begleichung aller Fixkosten auf das Gemeinschaftskonto (siehe Aufteilungsrechner). Die Fixkosten werden vom gemeinsamen Konto abgezogen. Der restliche Betrag verbleibt zur freien Verfügung auf dem eigenen Konto:

Vorteile:

  • gemeinsame Zahlung aller Kosten
  • jede*r weiß über alle Ausgaben Bescheid
  • Eigenständigkeit bleibt erhalten

Nachteile:

  • Handhabung von zwei Konten im Alltag nötig
  • regelmäßige Aufteilungsrechnung nötig

Aufteilungsrechner

Gemeinsame Ausgaben fair aufteilen heißt, die Lebenssituation der beteiligten Personen berücksichtigen. Wir empfehlen, gemeinsame Kosten so aufzuteilen, dass die Aufteilung dem Anteil am gemeinsamen Gesamteinkommen entspricht. Zur einfachen Berechnung stellen wir den Aufteilungsrechner zur Verfügung.